Ich will die Malerei retten…

Um die Malerei zu retten, muss man etwas riskieren und oft krasse Entscheidungen treffen. Es gilt, alte Wege und zeitgenössische Automatismen zu vermeiden. Meine Ergebnisse sind dann sozusagen als Vorschlag zu sehen und der Betrachter kann entscheiden, ob das geht oder nicht. Damit der Betrachter sich überhaupt entscheiden kann, muss ich die Bilder möglichst klar und deutlich ausformulieren. Meine Arbeiten sind sozusagen als Angebot zu verstehen, wie es denn weitergehen könnte, mit der Malerei.

Markus Laforsch, Oktober 2019.

Kommentar